Logo
«

"Ich bin von jeher ein einfacher Mann gewesen" - Siegmund Seligmann (1853 Verden - 1925 Hannover)


Der am 19. August 1853 in Verden geborene Siegmund Seligmann besuchte die jüdische Elementarschule. Er brach seine gymnasiale Ausbildung ab, um eine Lehre in Harburg und anschließend in einem Bankhaus in Hannover zu absolvieren. Seit 1879 im Vorstand der Continental AG, leitete er das Unternehmen erfolgreich auf seinem Expansionskurs im Zuge der einsetzenden Motorisierung. Für seine Verdienste um die Versorgung der deutschen Wirtschaft im Ersten Weltkrieg mit dem Rohstoff Kautschuk hochdekoriert, wurde er 1823 zum ersten jüdischen Ehrenbürger Hannovers ernannt. Er blieb seiner Heimatstadt bis zu seinem Tode am 12. Oktober 1925 eng verbunden. Die Villa Seligmann in Hannover ist heute Sitz des Europäischen Zentrums für jüdische Musik und wird für Konzerte und Ausstellungen genutzt.
Zahlreiche Veröffentlichungen weisen Herrn Dr. Peter Schulze als Kenner der jüdischen Geschichte und Kultur im norddeutschen Raum aus.